Alt werden ist die Erfüllung eines Lebens

Das Alter ist für mich kein Gefängnis, 

in das man eingesperrt ist,

sondern ein Balkon,

von dem man weiter sieht.

-Marie-Luise Kaschnitz-

nach Vorlage v. Albrecht Dürer, ein Heiliger
nach Vorlage v. Albrecht Dürer, ein Heiliger

"Alt werden ist nichts für Feiglinge", ein Buch das "Blacky" Fuchsberger 2010 veröffentlichte. Warum hat er das Buch geschrieben? Eindeutig ist wohl, das ein Älterwerden nichts unwürdiges oder schlechtes ist, vielmehr ist es die Erfüllung eines Lebens, was Blacky auch eindrucksvoll in seinem Buch beschreibt. Ja wenn wir alt werden fällt so manches schwer, was früher noch leichter von der Hand ging. Die Kräfte lassen buchstäblich nach und so manche Hürden müssen gemeistert werden. Doch wie schon Blacky richtigerweise in seinem Buch feststellt, sollte man das Beste aus der Zeit machen, die einem noch bleibt.  Würdevoll altern und sich den verdienten Lebensabend nicht verderben lassen ist ein Fazit seines Buches. Und er hat damit vollkommen Recht, selbst wenn alles langsamer und beschwerlicher wird, ein mutiger Umgang mit dem Alter hat auch Vorteile. Von unnötigen Gegenständen kann man sich leichter trennen, wertvoll werden dann ganz andere Dinge. Als ich im August meine beiden Omas in Sachsen besuchte, war bei beiden die Freude sehr groß. Das Zusammensein, miteinander reden (egal was für Themen) oder das Zuhören ist für ältere Menschen sehr wichtig. Eindrucksvoll erzählte mir Oma (väterlicherseits) von frühen Kindheitserinnerungen, Kriegserlebnissen und der Zeit, die sie mit ihrem verstorbenen Mann verbracht hatte. 61 Jahre lang war sie verheiratet und da gibt es viel zu berichten. Natürlich spürt auch sie öfters die Einsamkeit, aber trotzdem hatte ich das Gefühl, das sie zufrieden und auch glücklich ist. Im Seniorenzentrum, wo sie nun in einer kleinen Wohnung  lebt, hat sie das Nötigste, was sie zum Leben braucht. Es ist schön zu sehen, das es ihr im gesegneten Alter von 86 Jahren noch so gut geht, auch wenn das Laufen schwerer fällt und so manches Zipperlein dazukommt. 

Gesichter, die Geschichten erzählen
Gesichter, die Geschichten erzählen

Und wenn wir im Alter auch dahinwelken, wie die Blumen, uns bleiben die Erinnerungen, die schönen Momente, die man erlebt hat. Die im oberen Bild gezeigten, ausdrucksvollen, älteren Gesichter beschreiben Lebensgeschichten. Mit jedem Fältchen wird eine neue Geschichte erzählt und das ist ja grad das Spannende. Es wäre schrecklich wenn wir ewig jung wären, denn jedes Alter hat doch seinen Reiz. Ich bin dankbar für die Omas, die ich habe und die mir immer ein Stück ihrer Lebensgeschichte mit auf den Weg geben.

Die alte Frau mit Kopftuch
Die alte Frau mit Kopftuch
Ein staunender alter Mann
Ein staunender alter Mann

Altersarmut

Leider gibt es In Deutschland es aber auch Rentner, die sich täglich etwas dazu verdienen müssen, um über die Runden zu kommen. Nicht alle können ihren Lebensabend genießen und das im reichen Deutschland. Es stimmt mich traurig, wenn ich sehe, das viele Menschen in Altersarmut leben. Die ZDF Reportage zeigt Menschen, die mit ganz wenig Geld im Monat auskommen müssen und immer noch tiefer in die Armutsfalle geraten, wenn sie keinen Nebenverdienst hätten.