Dreikönigsfest

Die drei Weisen kommen

Die drei Weisen kommen
Die drei Weisen kommen

Da machten sie sich also auf den Weg, die drei Weisen aus dem Morgenland... Im Matthäusevangelium werden sie als "Sterndeuter" oder "Magier" bezeichnet, da ihnen der Stern von Betlehem den Weg zum Jesuskind zeigte. Symbolisch charakterisieren die Heiligen drei Könige auch die Erdkontinente, Afrika, Asien und Europa. Erst seit dem Mittelalter sind es drei Weise die dem Kind die Geschenke bringen, da auf alten Wandmalereien früher auch zwei oder fünf Personen dargestellt wurden. Caspar (der Dunkelhäutige), Melchior und Balthasar, so ihre Namen zeigten dem Jesuskind in der Krippe ihre Huldigung und brachten ihm auch drei Geschenke mit. Caspar wird als Jüngling, Balthasar als Greis und Melchior als Mann mittleren Alters dargestellt. Somit hätten wir auch einen Bezug zum Menschen und deren verschiedenen Lebensalter hergestellt, denn keiner bleibt stehen und die Zeit dreht sich weiter... und das ist gut so. Da alle drei eine lange Reise hinter sich hatten, nennt man sie auch "Patrone der Reisenden".

Die Geschenke-Gold, Weihrauch und Myrrhe

Gold war schon damals sehr kostbar und ist auch das Zeichen für die Macht. Der kleine Jesus wurde damit geehrt und im übertragenen Sinn hält er schon die Macht in seinen Händen, den Menschen Gott näher zu bringen.

Weihrauch ist ein Harz vom Weihrauchbaum und symbolisiert als Geschenk durch die drei Weisen das "Göttliche". Wenn heute in den Kirchen das Harz im Weihrauchgefäß verbrennt, steigt der Rauch auf und durch ein Hin und Herschwenken symbolisiert er dann die "Anwesenheit durch den Heiligen Geist".

Myrrhe (Strauch) wurde damals zur Einbalsamierung der Toten verwendet und daher zeigt es schon das "Leid", das Jesus erfahren wird an. Jesus ist auch Mensch geworden, der die Sünden der Menschheit auf seinen Schultern trug.

Krippenausstellung 2017 München
Krippenausstellung 2017 München

Traditionell ziehen in Deutschland am Dreikönigsfest (auch vor dem 6. Januar) die "Sternsinger" durch das Land. Verkleidet als die drei Weisen bitten sie um Spenden für Hilfsbedürftige und Notleidende aus Afrika, Lateinamerika und Osteuropa. Mit dem Segenswunsch schreiben sie die Abkürzung "C+M+B" an die Haustüren, was soviel bedeutet wie "Christus segne dieses Haus". In Bayern, Baden-Württemberg und Sachsen-Anhalt sind am 6. Januar die Geschäfte geschlossen.