Allerheiligen

Im Gedenken an alle Heiligen und Verstorbenen (Allerseelen)

Es ist der 1. November, Allerheiligen und vielleicht in diesem Jahr etwas anders. Corona hat das Jahr im Griff und jeder von uns geht damit anders um. Es gelten strikte Regeln wie Maskenpflicht und Abstandseinhaltung und dennoch sollte ein jeder das Beste aus der derzeitigen Situation machen. Ich für meinen Teil möchte deshalb etwas mehr auf den stillen Feiertag eingehen. 

Allerheiligenkranz
Allerheiligenkranz

Er zählt zu den stillen Feiertagen und ist ein Gedenktag an alle Heiligen. Zu damaliger Zeit war es schwierig, jedem Heiligen einen Gedenktag zu geben und so kam es das Papst Gregor III. ( war Papst von 731 bis 741) den 1. November zu einem Feiertag machte und zwar für alle Heiligen. In der katholischen Kirche ist es ein Hochfest. Viele Menschen gedenken aber auch ihrer verstorbenen Familien ( Allerseelen 2. Nov.) und schmücken ihre Gräber mit Blumen oder Gestecken. Für mich als Floristin ist es daher eine Herzensangelegenheit, den Menschen etwas mit den Schalen und Gestecken, die ich anfertige zu geben. Eine Art Trost. Die Kunden sind immer sehr begeistert wenn man etwas besonders schön gemacht hat. Ich merke oft, das viele ein Gespräch suchen, gerade ältere Menschen, die alleine im Leben stehen. Ich fungiere dann als Zuhörer und versuche ein wenig Trost zu spenden in solch einer schwierigen Zeit, wo manch einer an seine Grenzen stößt. Dieses Jahr ist es natürlich besonders schwer wegen den strengen Regeln, die wir im Laden einhalten müssen.

Engelgesteck
Engelgesteck

Auch Engel werden immer wieder gern gekauft, habe ich festgestellt. Aber warum ist der Engel so beliebt bei uns Menschen? Für uns ist er ein "Helfer". Angelos der "Bote" (auf deutsch) ist für die Menschen aber auch der Schutzengel, also ein Beschützer vor dem "Bösen", wenn man so will. Im Christentum ist er beispielsweise ein Überbringer einer Botschaft, wie bei der Gottesmutter Maria. Wahrgenommen werden die Helfer aber am ehesten, wenn man sich in Notsituationen befindet. Und in solch einer Situation befand sich doch jeder schon einmal. Aber auch die Maler haben sie in ihren Werken verewigt. "Du bist ein Engel", diesen Satz hat sicherlich auch schon jeder einmal gehört. Sozusagen eine Wertschätzung gegenüber der Person. Er kommt oft, wenn wir anderen Menschen einen Gefallen getan haben. Ab und zu spricht der ein oder andere von einer "Engelsgeduld". Und die brauche ich sehr oft in meinem Beruf. Wie wir sehen kommen die Engel also öfters vorbei im Alltag und das nicht nur in Worten. Auf den Gräbern wird er zum Schutzengel eingesetzt und auch dieses Jahr erfüllt er somit zu Allerheiligen seinen Zweck.

Der betende Engel
Der betende Engel