Whitesnake 

Lovehunter Cover
Lovehunter Cover
Whitesnake...Live 1980
Whitesnake...Live 1980

Nach Northwinds überredet Micky Moody den Sänger einen zweiten Gitarristen einzustellen, der in Bernie Marsden gefunden wird. Marsden ist stolz darauf in einer bluesigen Hardrock-Combo Mitglied zu sein, nachdem er zuvor das Angebot (als Gitarrist eizusteigen) der Gruppe Wings abgelehnt hatte, da man ihn ständig vertröstete. Mit Bernie schreibt David zusammen Stücke wie "Here i go again", "Walking in the shadow of the blues" oder auch "Fool for your loving". Alles wirklich starke Titel, die heute Klassiker des bluesbasierten Hardrock sind. David holt sich sehr gute Musiker (zwar ständiger Wechsel) in seine Gruppe und errichtet somit ein Fundament für den weiteren Werdegang von Whitesnake. Jon Lord der Super-Keyborder oder auch ein Cozy Powell am Schlagzeug gehören zu den Besten in ihrem Fach. 1979 erscheint dann "Lovehunter". Von da an wächst die Band zusammen. Zwar wird viel getrunken und geschlemmt, aber Songs wurden am laufenden Band geschrieben und mit der LP "Ready an` willing" legen die Jungs 1980 gleich noch einen drauf. 

-Wer zuerst eine Idee hatte für einen Riff, ein Solo, eine Melodie oder Harmonie, hat sie selbstverständlich gespielt. Der andere ist gefolgt.-

-Bernie Marsden-

Erfolgreich gibt die Band Anfang der 80er Jahre Konzerte in England und spielt auch als Vorgruppe von Jethro Tull in den Vereinigten Staaten. Wieder im Studio für die Aufnahmen zum vierten Album "Come an`get it" beäugen sie ihren damaligen Manager John Coletta mit Argwohn. Coverdale wird stutzig und fragt sich wohin das Geld gegangen ist, was die Band verdiente, die mittlerweile sehr erfolgreich war, denn seine Musiker sollten ja auch bezahlt werden. Bernie bringt es dabei genau auf den Punkt: "Wir haben später rausgefunden, dass unser Management einige wenige von uns finanziell stark bevorteilt und auch für sich selbst übermäßig Kohle abgezweigt hat." Der Song "Would i lie to you?" ist ein getarntes Lied übers damalige Management. Und David schreibt einen super Rocksong, "Don´t break my heart again". Stundenlang ist er im Studio und hämmert auf Jons Hammondorgel herum, bis er den passenden Sound gefunden hat.

Come an´get it Cover
Come an´get it Cover

Für Whitesnake sind es sehr erfolgreiche Jahre, insbesondere in Japan und Europa, doch David hat auch mit privaten Rückschlägen zu kämpfen. Seine Ehe mit Julia liegt in Trümmern (daraufhin schreibt er den aufwühlenden Song "Crying in the rain") und seine Tochter Jessica (damals vier Jahre alt) erkrankt an Meningitis und am Kawasaki-Syndrom (akute, fieberhafte Erkrankung, Gefäßentzündung). 

1982 kommt es innerhalb der Band zu Veränderungen, personell und geschäftlich. Coverdale schließt 1983 einen neuen Plattenvertrag ab, nachdem er sich aus dem alten Vertrag mit viel Geld löste und veröffentlicht im Januar 1984 das nächste Album "Slide it in" mit dem großartigen Song "Slow and easy". Doch für Amerika klang das Album veraltet und so aktualisierten Whitesnake ihren Sound etwas für das Album "1987". Und Coverdale schreibt vielleicht seinen besten Song "Still of the night". Ein Rockklassiker. Während der Aufnahmen zum 87er Album wurde Coverdale an den Stimmbändern operiert und musste sich ein halbes Jahr einer Reha unterziehen. Für die jüngeren Fans bleibt "87" wohl das Whitesnake-Werk schlechthin. In den USA schnellt das Album auf den zweiten Rang der Charts. Es ist der musikalische Höhepunkt der Gruppe. In Ruhestand ist der fast 70 jährige David Coverdale nicht, denn 2019 erschien das Album "Flesh and blood". Ein krachendes Album, das durchaus neun von zehn Punkten verdient.

Portrait von Coverdale 2019, Aquarell 2019
Portrait von Coverdale 2019, Aquarell 2019