Elvis der King

Der Junge aus Tupelo wird zum Star

Elvis in jungen Jahren, Bleistift 2019
Elvis in jungen Jahren, Bleistift 2019

Man verglich ihn mit Marlon Brando dem Wilden. Elvis der Sänger und Schauspieler wurde berühmt durch seinen Gesang, den Hüftschwung und die Ausstrahlung. Mitte der 50er nannte ihn das Magazin "Life" noch den heulenden Hinterwäldler. Gebürtig als Elvis Aaron Presley kommt er 1935 in Tupelo, in Mississippi auf die Welt. Der aus armen Verhältnissen stammende Junge begann 1954 mit seiner Karriere. Die Kluft zwischen arm und reich, schwarz und weiß, Gospel und Country bestimmt das gesellschaftliche Leben in den USA. Erstaunlicherweise überbrückte er diese Kluft sehr gut. Anfangs noch verspottet besteht seine Musik aus Blues, Country, Gospel und auch Pop. Schon als Teenager hörte er Ray Charles, Hank Snow, Dean Martin oder auch Radioübertragungen aus der Metropolitan Opera von Mario Lanza. 1953 hat er bei Sun Records sein erstes Vorspielen. Im Juli 1954 erscheint die erste Single "That´s all right". Gekonnt verschmelzt Elvis die musikalischen Volkstraditionen miteinander - egal ob weiße oder schwarze Musik. Er besitzt das gewisse Feeling für Blues und auch den Gospelgesang. Die Stimme klingt innovativ und äußerst gefühlsbetont. Und sein einmaliger Hüftschwung begeistert vor allem die weiblichen Fans.

Elvis war seinen Fans treu ergeben und schrieb fleißig viele Autogramme. 1956 kaufte er seinen Eltern ein relativ bescheidenes Sieben-Zimmer- Farmhaus indem auch er eine zeitlang lebte. Seiner Mutter Gladys liebte er sehr und er versprach ihr das sie es einmal besser haben wird als es früher der Fall gewesen war. Am 14. August 1958 starb sie dann.

 

Beim Begräbnis von seiner Mutter sagte er: " Ich habe mein ganzes Leben nur für dich gelebt. "

 

Aber Elvis sang nicht nur viele Number-one Hits, sondern schauspielerte auch. In 31 Filmen wirkte er mit und zeigte dabei schauspielerisches Talent. Zwei wunderbare Filme sind "Jailhouse Rock" (1957) oder auch der Film "Flaming Star" (1960), ein Western, indem er ein Halbblut spielt. 

Im Frühjahr 1957 kaufte er ein typisches Südstaatenherrenhaus im Kolonialstil in Memphis. Graceland. Noch heute pilgern viele Elvis-Fans nach Graceland, das seit den 80er Jahren ein Museum ist. Oft wiederholte er unerschütterlich eine Aufnahme bis zu 30-mal. Die Emotionen und wahren Gefühle wollte er mit seiner Musik dem Zuhörer vermitteln und durch die Stimme brachte er dies auch zum Ausdruck. Viele Musiker wollten ihn imitieren, aber es gab nur einen Elvis.

 

Sam Phillips, sein Entdecker meinte einmal über Elvis: "Er hat etwas Unschuldiges und gleichzeitig etwas beinahe Unverschämtes. Ich hatte mir überlegt, wie die Leute wohl seine langen Koteletten finden würden, ob das ein Plus oder Minus wäre. Aber als er dann auftrat spielte das keine Rolle. Er war er selbst."

 

Privat fand er sein Glück in Priscilla, die er in Deutschland kennenlernte als er bei der zwei Jahre Dienst in der US Army leistete. Am 1. Mai 1967 heirateten die beiden in Las Vegas und neun Monate später kam Töchterchen Lisa Marie zur Welt. Elvis war so stolz auf seine Familie, denn die bedeutete für ihn alles, genauso viel wie seine geliebte Mutter, die er früh verlor. Als Priscilla bei Markus Lanz war, erzählte sie von Elvis Großzügigkeit gegenüber anderen und der schmerzlichen Trennung (1973) voneinander. Für sie war Elvis die große Liebe ihres Lebens.

Im Gedenken an Elvis, Bleistift 2019
Im Gedenken an Elvis, Bleistift 2019

Selbst als Elvis sehr reich war, war er ein Mann der seine Träume lebte, aber auch Sehnsüchte und Ängste zeigen konnte. Dennoch hatten ständige Auftritte und seine 100 prozentige Gesangsleistung die er erbrachte ihren Preis. Er trank zuviel Alkohol und nahm jede Menge Tabletten. Pausen gönnte er sich fast nicht und so landete er auch mit einem Zusammenbruch im Krankenhaus. Am 16. August 1977 starb er auf seinem Anwesen in Graceland mit nur 42 Jahren. Herzversagen.

Danke für deine Musik und deine Stimme