Dresden

Bombardierung durch die Alliierten am 13.2.1945 - 15.2.1945

Dresden ist wohl eine der schönsten Städte, die ich je gesehen habe. Eine Kulturhauptstadt im Herzen von Sachsen. Als gebürtige Sächsin fühle ich mich mit dieser Stadt verbunden, denn schon als Kind war ich begeistert von der Innenstadt mit den vielen alten historischen Gebäuden. Doch die Geschichte zeigt auch das es im Jahr 1945 eine andere und zwar grauenvolle Seite gab. Die Bombardierung durch die Alliierten am 13. Februar... Die abgeworfenen Spreng und Brandbomben legten Dresden in Schutt und Asche. Zahlreiche Menschen (offizielle Zahl etwa 25.000)  verbrannten oder erstickten durch den gewaltigen Feuersturm der sich in der Innenstadt ausgebreitet hatte. Es war eine totale Zerstörung. Für die Überlebenden war es ein Schreckensbild und viele irrten umher. Dresden zeigt mir auch die Sinnlosigkeit eines Krieges. Nochmals wurde die bereits zerstörte Stadt angegriffen... Am 15.2.1945 gab es Dresden nicht mehr.

Die Ruinen der Frauenkirche 1945
Die Ruinen der Frauenkirche 1945

Meine Oma erzählte mir einmal, sie habe in Zittau (meine Heimatstadt) den roten Himmel von Dresden gesehen. Damals als Kind hatte sie die Vertreibung aus Schlesien und den Krieg miterlebt. Eigentlich müsste die Menschheit daraus gelernt haben, aber ich denke viele Nationen haben bis heute nichts gelernt. Und jetzt geht es noch mehr um Macht und Geld als je zuvor. Warum ist der Mensch so grausam, zerstörerisch und machtbesessen? Diese Frage ist wahrlich nicht leicht zu beantworten. Gerade diese Zerstörung von Dresden zeigt, das den Menschen unfassbar großes Leid widerfahren ist. Aber noch mehr zeigt es die Sinnlosigkeit von Krieg überhaupt. Nazideutschland hatte den Krieg begonnen und sie bekamen es zu spüren. Deutschland lag am Ende in Trümmern. 

Im Gedenken an die zahlreichen Opfer

Das Bild zeigt den Feuersturm in Dresden und am äußeren Bildrand steht die helle, leuchtende Kerze für die zahlreichen Opfer die bei diesem Angriff ihr Leben verloren.

Zerstörung Dresdens durch den Feuersturm, Rechts ein Licht für die Opfer
Zerstörung Dresdens durch den Feuersturm, Rechts ein Licht für die Opfer

Gott sei Dank erstrahlt Dresden wieder in seinem alten Glanz mit der Frauenkirche als Wahrzeichen.