Der Höllensturz

Der Höllensturz
Der Höllensturz

Das Bild habe ich im Sommer 2018 mit Acrylfarben gemalt. Ich habe hier sofort mit dem Pinsel angefangen zu malen, also ohne eine Vorzeichnung. Für mich war es reizvoll mal ein biblisches Thema anzugehen und da kam mir der Höllensturz in den Sinn. Im Christentum wird die Hölle als der Ort der ewigen Verdammnis beschrieben. Die Sünder werden durch Gott bestraft und werden in die Hölle gestürzt. Bei Michelangelos jüngsten Gericht (1535-1541) ist die Zentralfigur der groß gemalte Christus mit Maria an seiner Seite. Bei mir gibt es keine zentrale Figur, sondern bei genauerem Betrachten findet man mehrere Abschnitte in einem Bild. Bewusst habe ich hier auf die Leitfigur verzichtet, da ich die vielen Sünder in eine paradiesische und eine vom Feuer verschluckte Landschaft gesetzt habe. Mit vielen verschiedenen Farbmischungen in blau, gelb, orange-rot Tönen hat das Bild eine sehr intensive Wirkung erhalten. Auch wenn das Acrylbild zufällig entstanden ist, erkennt man doch dessen Bedeutung.

 

Sicher ist die Landschaft eher abstrakt gehalten und die Figuren wirken proportional gesehen nicht korrekt, aber man sollte das Bild in seiner Gesamtheit sehen. Die Menschen wollen nicht vom Feuer verschlungen werden. Eine Frau versucht sich noch irgendwie festzuhalten, eine andere Figur wollte sich noch an den Händen eines anderen festhalten, während andere schon fast unten angekommen sind. Eigentlich erlebt hier jede Person ihr eigenes Schicksal. Alles Böse wird vernichtet und Gott (hier im Bild gelb-weiß) ist über ihnen und schaut dem Geschehen zu. Inspiriert wurde ich mehr oder weniger durch Peter Paul Rubens der den Höllensturz etwa 1620 während des Dreißigjährigen Krieges malte. Dieses wunderbare Bild habe ich schon in seiner ganzen Größe in der alten Pinakothek in München bewundert und es war von der künstlerischen Qualität, mit das Beste, was ich je gesehen habe. Der Erzengel Michael schleudert die Leiber nur so in die Hölle. Beeindruckend ist auch das die Farben ineinander fließen. Wie lange Rubens an dem Werk arbeitete ist ungewiss. Ich denke gerade aus der Bibel kann man sich sehr viele Anregungen für eigene Bilder holen. Viele Maler nutzten die Themen der Bibel für ihre christliche Kunst.